Verfasst von: Tim | 01/02/2009

Hast du eigentlich Jappy?


Jappy – fast jeder kennt sie – Deutschlands größte Onlinecommunity. Ob alt oder jung, ab 14 Jahren ist hier jeder wilkommen. Seit mittlerweile fast 8 Jahren ist Jappy im Netz. Seitdem hat es das „Freunde kennenlernen“ immer mehr aus dem realen in das virtuelle Leben verschoben. Über eine Millionen Mitglieder haben in dieser Community bisher über sechs Millionen Freundschaften geschlossen – und die Community wächst stetig weiter. Und darauf sind Betreiber mächtig stolz und pfeilen ununterbrochen an Neuerungen an ihren heiligen Seiten, um die Besucherzahlen weiter zu erhöhen.

Früher fragte man nach der Handynummer, heute hört man gerade unter Jugendlichen immer öfter die Frage nach Jappy. Ist das noch normal? Ich denke definitiv nicht. Eine solche Onlinecommunity ist zwar eine schöne Sache zur Kommunikation, doch wenn es bei manchen Usern solche Maße annimmt, dass sie 12h am Tag vor dem Rechner und Jappy sitzen geht es zu weit. Viele zählen Jappy schon zu ihren Hobbys oder bauen gar ihren Freundeskreis virtuell über diese Plattform auf oder suchen die Liebe ihres Lebens über die Suchfunktion von Jappy. Wie schön wäre es, wenn das Leben doch wirklich so einfach wäre und dabei die Realität inklusive Bildung, Arbeit, solzialen Kontakten, Familie und Haushalt nicht vergessen werden würde. Aber leider ist es nicht so und die User, die mehr oder weniger in bzw. für Jappy leben, vergessen fast alles um sie herum.

Weiterhin merkt man geradezu, wie der Bildungsstand vieler User geradezu ins Niveaulose geht. Beispiele wären da unter anderem das ach so coole Ändern der Silbe „er“ in ein „a“ (Bsp: immer – imma) oder das sinnlose Verdoppeln der „i“’s in einem Wort (Bsp: Ich habe dich lieb – hab diich liieb). Ohnehin scheint die deutsche Sprache bei vielen Usern der Community sich immer weiter zurück zu entwickeln. Ich kann das alles wohl oder übel aus erster Hand übermitteln, da ich seit längerer Zeit, ob ihr es nun glaubt oder nicht, auch Mitglied der Community bin.

Wie auch im letzten Beitrag geht es mir nicht darum diese Webpräsenz schlecht zu reden, sondern euch eher mitzuteilen, was passieren kann, wenn dass Internet oder besondere Seiten einen zu großen Einzug in den Alltag eines einzelnen erhalten. Für zwischendurch und zur netten Kommunikation mit seinen Freunden ist Jappy nämlich eigentlich eine nette Community.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: